Home
Einladung Ausstell.
Ausst. Gestütsmuseum
Die Entwicklung
Entstehung "Fries"
Neu Araber
Neu Araber 2
Neu Araber 3
Neu  Landschaft
Neu Verschiedenes
Arabische Hengste 1
Arabische Hengste 2
Szenerien
Afrikanische Tiere
Verschiedene  Themen
Gästebuch
Kontakt-Formular


Bei der Arbeit am Gemälde von "Nastaran ox mit HRH Prinzessin Alia al Hussein von Jordanien"

Königs virtuelle Galerie

Es freut mich, Ihnen auf diesen Seiten mein aktuellen Werke, sowie einige ausgewählte Ältere zu zeigen.

Mehr als dreieinhalb Jahre hat mich mein aktuelles Mammutwerk "Der Fries" beschäftigt. Es zeigt die asilen Araberhengste, die im Haupt- und Landgestüt Marbach Spuren hinterlassen haben oder sich im aktuellen Bestand befinden.

Dieses Gemälde ist insgesamt 10 Meter breit und besteht aus 8 Teilen 70 x 100 cm und 4 Teilen 70 x 50 cm. Ich möchte Sie auf der Diashow "Entstehung des Frieses" an der Entwicklung der ersten fünf Teile des Frieses teilhaben lassen.

Im laufenden Jahr hängt dieses Werk im Gestütsmuseum Klosterkirche Offenhausen und ist dort in seiner ganzen Breite zu besichtigen.

Eine neue Thematik kam 2017 dazu. Erstmals beschäftigte ich mich mit reinen Gebäude- und Landschaftsmalereien, die eine besondere Lichtstimmung wiedergeben.

Der Malstil wird freier und persönlicher, der schnelle intensiv gesetzte Pinselstrich  immer wichtiger. Die Palette hat sich um Preußischblau erweitert.

Eine Offenbarung!

Ich frage mich, wie ich die ganzen Jahre ohne diese Farbe auskommen konnte. Sie hat sogar mein geliebtes Kobaltblau an den Rand der Palette gedrängt.

Die Arbeiten der letzten dreieinhalb Jahre sind geprägt von "200 Jahre Weil-Marbacher Araberzucht" , diesem in 2017 stattfindenden Jubiläum. Der Grund für das Vorherrschen von arabischen Pferden in den Motiven!

Innerhalb des letzten Jahres wurde mir auch bewusst, wie sehr Musik meine Malerei beeinflusst. Wie sie sich auf das Arbeitstempo, den Pinselstrich und damit auf die Struktur auswirkt. Nach fast viermonatigem intensiven Stehenbleiben, hat sich durch den musikalischen Wechsel von "Robert Plant" zu "Roger Waters" eine Welt aufgetan. Der erneute Wechsel zu "The Cure" beschleunigte und intensivierte meine Arbeit.

Schwierig ist es diese Breite an Farben fotografisch einzufangen und wiederzugeben. Ich empfehle einen Besuch der aktuellen Ausstellung.

Einige der hier gezeigten Bilder sind auch verkäuflich.

Gerne beanworte ich Ihre Fragen über das

Kontakt-Formular am Ende der Seite

oder direkt über

Telefon 0152 29967044

oder E- mail

koenig-galerie@t-online.de

Ein Gästebucheintrag würde mich freuen!

Viel Spaß auf den folgenden Seiten wünsche ich Ihnen !